A hundred ways to…

Bier öffnen

Wie ich mein Bier öffne! Na ja hundert sind es vielleicht nicht ganz, aber die gut trainierten Outdoor-Experten wissen sich mit einigen Mitteln zu helfen:

  • nur die Harten komm’ in Garten. Mit den Zähnen den Deckel aufstemmen ist wohl eindeutig die mutigste aller Methoden, eine Flasche aufzumachen. Aber um etwaige danach auftretende Schmerzen zu betäuben, habt ihr ja dann ein kühles OFFENES Bier.
  • Öffnen nach Abenteurer-Art. Grade zufällig ein Münzautomat in der Nähe? Wie praktisch, da könnt ihr einfach den Deckel in den Schlitz stecken und dann leicht herunterdrücken. Wichtig jedoch ist, dass das vorliegende Gerät stabil genug ist. Ihr wollt ja nur ein Bier und keine Geldbuße.
  • Altbewährt. Ihr braucht: Eine volle, geschlossene Bierflasche, ein Feuerzeug/eine Plastikflasche. Nun die Bierflasche oben am Hals anfassen, sodass der Zeigefinger direkt unter dem Kronkorken fasst. Den Daumen leicht an der gegenüberliegenden Seite auf den Kronkorken pressen und Feuerzeug Plastikflasche zwischen Zeigefinger und Kronkorken als Hebel ansetzen. Bei der Plastikflasche vielleicht darauf achten, dass sie nicht mehr ganz voll und nicht mehr so viel Kohlensäure enthält. Sonst gibt es einen gratis Springbrunnen!
  • Origami-Style. Eure Fingerfertigkeit lässt nichts zu wünschen übrig? Perfekt, dann faltet ein Blatt Papier (je dicker, desto besser) so oft es geht. Dann auf Methode altbewährt umsteigen und genauso verfahren.
  • Praktisch. Einfach den Kronkorken mit der Kante auf den Rand der Bierkiste auflegen und kräftig herunterdrücken. Plopp!
  • Ach ja, da wäre noch: Der Flaschenöffner als wohl kompliziertestes Hilfsmittel eine Bierflasche zu öffnen. Wie das funktioniert, findet ihr am besten selbst heraus.

Prost! Wie öffnet ihr euer Bier? Teilt mit uns eure lustigsten und skurrilsten Bieröffner-Methoden auf Facebook!

Foto: Lupo / pixelio

0 Antworten