Fit mit Bier – Die Dosis macht das Gift

Fit mit Bier - Die Dosis macht das Gift!

Bier zählt seit eh und je in Bayern als ein Grundnahrungsmittel. Nicht umsonst ist das Bier der Stolz der Nation, was letztendlich das Reinheitsgebot und das gute bayerische Bier hervorgebracht hat. Wissenschaftliche Untersuchungen beweisen, dass Bier der Gesundheit nützlich ist. Dr. med. Karl-Heinz Ricken, Facharzt für innere Medizin, beschreibt welche Vorteile ein moderater Biergenuss bringen kann. Der Arzt gehört zu den Verfechtern, die sich für den moderaten Biergenuss einsetzen, der in einer gesunden Lebensweise eingebunden wird – worunter Bewegung, Sport, gesunde Ernährung sowie Nikotinverzicht fallen. Jeder muss selbst entscheiden, ob der Alkoholkonsum in Frage kommt. Der vorliegende Blogartikel ist in keinem Fall als Freibrief fürs Biertrinken zu verstehen. Schon Paracelsus stellte fest: Die Dosis macht das Gift! Wir haben uns die Untersuchung, die mit Vorurteilen aufräumen möchte, angeschaut und im Folgenden seine wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Ist Biergenuss tatsächlich gesund?

In Deutschland gibt es Millionen von Menschen, die in moderater Weise Bier genießen und sich diesem hingeben. Moderat beschreibt in diesem Zusammenhang die Menge des Bieres, welche den gemäßigten Genuss unterliegt und aus wissenschaftlicher Sicht unbedenklich ist. Der moderate Genuss für den Mann liegt täglich bei einem Liter und für die Frau bei einem halben Liter Bier. Dr. med. Karl-Heinz Ricken stellt in seiner wissenschaftlichen Auswertung fest, dass eine vollkommene Alkoholabstinenz gefährdend für die Gesundheit ist. Das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten erhöht sich und die Lebensqualität schränkt sich ein. Dass der Alkohol die Gefäße erweitert, ist seit langem bereits bekannt. Früher galt sogar der Konsum von Nikotin, welcher die Gefäße verengt in Verbindung mit Alkohol, welcher die Gefäße erweitert als positiv, da sich beide sozusagen aufheben würden. Was heute wissenschaftlich belegt in keiner Weise der Realität entspricht. Bier ist das einzige alkoholische Getränk, welches Hopfen enthält, der letztendlich für viele positive Inhaltsstoffe im Getränk verantwortlich ist. Dr. med. Karl-Heinz Ricken beschreibt weiterhin, dass moderater Bierkonsum sogar das Leben verlängern könne. Der Grund dafür seien die weiteren Inhaltsstoffe, die neben dem Alkohol noch in allen Biersorten enthalten sind. Aus medizinischer Sicht begünstigt der Konsum von Bier unter anderem folgende Faktoren:

  • Der Cholesterinspiegel wird gesenkt
  • Verbesserte Blutgerinnung – blutdrucksenkend
  • Östrogenmangel bei der Frau wird ausgeglichen
  • Positiver Effekt auf den Blutzuckerwert
  • Reduktion der Erkrankung der Herzgefäße
  • Verringerung des Risikos eines Herzinfarktes und Schlaganfalls
  • Stressabbau

Hopfen und Malz Gott erhalt`s

Hopfen verfügt über eine psychisch ausgleichende Wirkung, die der Gesundheit positiv gegenüber steht. Nebenbei beinhaltet Hopfen Polyphenole, die entzündungshemmend, antiallergisch, gefäßschützend sowie infektvorbeugend wirken. Durch die antioxidative Wirkung besteht ein Schutz gegen freie Radikale sowie vor Krebs. Neben den positiven Wirkungen enthält Bier wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, die der Körper benötigt. Nicht umsonst ist der Biergenuss gerade im Sommer, der beste Durstlöscher von allen Getränken. Sobald die Temperaturen gen 20 Grad steigen, verliert der Körper Mineralstoffe, Vitamine und Flüssigkeit. Durch den Bierkonsum werden dem Körper diese wichtigen Stoffe zugeführt, was kein anderes Getränk in dieser Form schafft. Letztendlich besteht Bier zu 92 Prozent aus Wasser und dient dem Körper somit stetig als Flüssigkeitslieferant. Als wissenschaftlich erwiesen zeigt sich, dass Bier isoosmotisch zum Blut wirkt. Dies sorgt dafür, dass die Inhaltsstoffe direkt ins Blut gelangen – und natürlich auch der Alkohol. Dieser wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Für alle, die nun dachten, endlich einen wissenschaftlich belegten Grund für den Konsum von Bier zu haben – weit gefehlt. Denn Alkohol wirkt im Gegensatz zu den positiven Inhaltsstoffen des Bieres toxisch – spricht giftig. Wein verfügt über die doppelte Dosis an Alkohol, so dass die toxische Wirkung viel schneller erreicht wird. Dies erklärt, warum es letztendlich bei zu viel Konsum zu einer Alkoholvergiftung kommen kann. Von daher spricht nicht dagegen, wenn ihr euch hin und wieder ein Glas Bier zum Entspannen gönnt. Übertreiben solltet ihr es trotzdem nicht.

Moderater Biergenuss unterstützt die Gesundheit

Wird das Bier zum Essen konsumiert, erhöht dies nicht nur den Genuss, sondern wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. Die Säureproduktion wird stimuliert und eine Reduktion der Verursacher von Gastritis, Magenbeschwerden und Geschwüren bewirkt. Durch die vermehrte Produktion des Gallensekrets kommen bei moderaten Genießern seltener Gallensteine vor. Aufgrund der harntreibenden Wirkung werden Nierensteine vorgebeugt. Die Immunabwehr wird gestärkt und bremst sogar den Alterungsprozess aus. Die Knochen werden dichter und schützen vor Osteoporose. Nicht umsonst gibt es den Ausdruck “Bier macht schön”. Auf die Psyche wirkt sich Bier unterschiedlich aus, was ihr sicherlich bereits selbst beim Bierkonsum bemerkt habt. Stress wird abgebaut, was das traditionelle Feierabendbier zeigt. In gemütlicher Runde den Bierkonsum in vollen Zügen genießen, ist wahrlich ein entspannendes Ereignis.

Die Vorteile des Biergenusses weltweit

In Deutschland von Ost nach West, von Nord nach Süd – Bier zeigt stets eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Ebenso wie sich der Konsum von Bier auf der gesamten Welt in positiver Weise auf die Gesundheit abzeichnet – vorausgesetzt Bier wird in moderater Weise genossen. Wenn da nicht noch der Nebeneffekt des Alkohols wäre, könnten all diese wissenschaftlichen Erkenntnisse einen Freifahrtschein zum Dauertrinken abgeben. Doch sowie sich auch die positiven Effekte des Bieres erkennbar machen, zeigt Alkohol eine deutlich negative Wirkung. Aus diesem Grund gibt es Situationen, die keinen Biergenuss zulassen. Folgende Lebensphasen sind ausgeschlossen vom Bierkonsum, da die Nachteile für die Gesundheit deutlich höher liegen als die Vorteile:

  • Während einer Schwangerschaft und in der gesamten Stillzeit
  • Im Straßenverkehr, Bier setzt das Reaktionsvermögen deutlich herab
  • Kinder und Jugendliche, da die toxische Wirkung große Schäden im Körper anrichten kann
  • Bei Einnahme diverser Medikamente
  • Am Arbeitsplatz, aufgrund Mangelnder Reaktionsfähigkeit und Zunahme der Benommenheit
  • Alkoholabhängige Menschen

Das älteste Getränk der Welt

Dr. med. Karl-Heinz Ricken beschreibt in seiner wissenschaftlichen Auswertung klar die Vorteile des moderaten Bierkonsums. Wie in allen Lebensbereichen ist der Genuss von zu viel von allem schädlich und wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. In seiner wissenschaftlichen Studie beschreibt er auch die negativen Seiten, wenn Bierkonsum in zu hohen Maßen vollzogen wird. 20 Gramm Alkohol für die Frau und 40 Gramm Alkohol für den Mann, sind seiner Meinung nach vollkommen unbedenklich. Alles was darüber hinausgeht, wirkt sich negativ auf das Leben und die Gesundheit aus.

Über den Autor – Dr. med. Karl-Heinz Ricken

Er ist Facharzt für innere Medizin und hat bis heute mehr als 70 wissenschaftliche Auswertungen veröffentlicht. Dr. med. Karl-Heinz Ricken ist als Referent im In- und Ausland tätig. Weiterhin veröffentlichte er das Buch “Fit mit Bier” welches im Carl-Verlag Nürnberg erschienen ist.

0 Antworten