Die Biersprache verstehen – Wie sage ich es richtig bei Bierverkostungen?

Wenn ihr schon immer wissen wolltet, wie man ein Bier professionell verkostet und vor allem das Bier anhand mehrerer Merkmale erkennt und seinen Geschmack gekonnt beschreibt, seid ihr hier goldrichtig.

Bier ist schließlich nicht gleich Bier und es macht einen Unterschied, ob ihr das Bier als Durstlöscher mal eben schnell runterspült oder mit allen Sinnen genießt. Euer Geschmackssinn, Geruchssinn und Gesichtssinn kommen bei der Bierverkostung voll und ganz auf ihre Kosten. Über das Sehen könnt ihr die Farbe des Bieres, die Klarheit und Konsistenz des Schaumes beurteilen. Diese Einschätzung weckt bereis eine gewisse Erwartungshaltung zu Geschmack und Geruch in euch. Die Grundgeschmacksrichtungen sind süß, sauer, salzig, bitter, umami und fettig. Anhand dieser klassifiziert unser Gehirn die verschiedenen Geschmäcker. Die Aromastoffe im Bier lösen über unseren Geruchssinn weitere Eindrücke aus. Das Riechen spielt bei der Verkostung eine große Rolle, weil die menschliche Nase mit rund 20 – 30 Millionen Riechsinneszellen ausgeprägter ist als der Geschmack mit etwa 10.000 Geschmacksknospen. Aber erst im Zusammenspiel ist das Bier-Erlebnis vollständig. Ohne Geruch gäbe es keinen vollständigen Geschmack. Haltet euch beim Biertrinken mal die Nase zu, das Bier ist nur ein halbes Vergnügen.

Seid ihr jetzt auf den Geschmack gekommen? Dann probiert´s aus und veranstaltet zu Hause eine Bierverkostung oder besucht mit Freunden eine professionelle Bierprobe. Ihr werdet staunen wie vielfältig der Geschmack von Bier sein kann! Welche Sprache ihr dort sprecht, zeigen wir euch in unser Infografik.

Die Biersprache für eine Verkostung– Infografik von yourbrandedbeer

Die Biersprache bei Bierverkostungen

Wir brauen um! Vorübergehend keine Bestellungen möglich.