Hauptspeisen

Jede Menge spannende und leckere Hauptspeisen-Rezepte

Ein kühles Bier ist nicht nur das ideale Getränk zu einem guten Essen, sondern ein natürlicher “Geschmacksverstärker” beim Kochen. Es hebt das Aroma der Zutaten hervor und verleiht eurem Essen eine besondere Note. ProBiert´s mit unseren Kochrezepten einfach mal aus!

Übrigens: Wenn ihr auf Bratkartoffeln steht, auf die einfache und leckere Küche, dann haben wir einen Kochbuch-Tipp für euch. Schaut euch mal das Bratkartoffel-Kochbuch “Die Bratkartoffel” an. Auf 112 Seiten findet ihr 42 Rezepte rund um die Bratkartoffel. Dazu passt auf alle Fälle ein Pils, Helles oder auch Weizenbier!
 

Kochen mit Bier - Die beliebtesten Hauptspeisen Rezepte

Zutaten (6 Portionen)

  • 1 Spanferkelrücken
  • 150 ml Kölsch
  • 150 ml Bratenfond
  • 50 g Butter
  • 2 EL Kümmel
  • 2 Schalotten
  • Salz, Pfeffer

Für den Kartoffelgratin

  • 1 kg Kartoffeln
  • 150 g Lauch
  • Knoblauch
  • 200 ml Kölsch
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Spanferkel auf der Speckseite anbraten und im Ofen ca. zwei Stunden bei 200°C mit etwas Butter und der Hälfte des Bieres knusprig garen. Dabei die Kruste immer wieder mit Bier übergießen. Vor dem Anrichten vorsichtig in kleinere Portionsstücke zerteilen. Gewürfelte Schalotten in Butter und Kümmel anschwitzen, mit dem Bratenfond und dem restlichen Bier ablöschen, aufkochen und um die Hälfte reduzieren lassen. Danach die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine feuerfeste Form geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Bier mit der Sahne vermischen und über die Kartoffeln gießen. Im Backofen bei 180° bis 200°C ca. 30 Minuten backen. Zum Schluss die Spanferkelstücke mit der Soße und dem Kartoffelgratin portionsweise anrichten.

Zutaten (6 Portionen)

  • 1 l Pils
  • 1 Kalbsbrust
  • Salz, Pfeffer, Senf
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1/4 Sellerie
  • 1 Stange Lauch

Für das Gemüse

  • 1/2 bis 1 Wirsingkopf
  • 250 g Pfifferlinge
  • 100 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 400 g Pellkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Speckwürfel

Zubereitung

Die Kalbsbrust ohne Knochen mit Salz, Pfeffer und Senf einreiben und anbraten. Danach mit dem Bier übergießen. Lorbeerblatt, Karotte, Zwiebel, Sellerie, Lauch hinzufügen und ca. zwei Stunden im Backofen bei etwa 180°C schmoren. Den Wirsing in Streifen schneiden und blanchieren, die Pfifferlinge nebenbei in Butter anschwitzen. Wirsing zugeben und mit Sahne ablöschen und reduzieren lassen. Die Pellkartoffeln in Scheiben schneiden, in Butterschmalz knusprig braten, Zwiebeln und Speck hinzufügen. Die fertige Kalbsbrust aufschneiden und mit dem Gemüse und den Bratkartoffeln anrichten.

Zutaten (6 Portionen)

  • 2 kg Miesmuscheln
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Stangen Sellerie
  • 2 EL Nussöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 ml Exportbier
  • 150 g Crème double
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung

Die Muscheln gründlich waschen, abbürsten und geöffnete aussortieren. Die Zwiebeln in Ringe und die Selleriestangen in feine Scheiben schneiden. Das Nussöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelringe sowie die Selleriescheiben andünsten, Knoblauchzehen dazupressen. Die Muscheln in den Topf geben, mit Bier aufgießen und zugedeckt ca. sechs bis acht Minuten kochen, bis sich alle Schalen geöffnet haben. Das Muschelfleisch entnehmen und auf einer Platte warm stellen. Den Biersud durch ein Sieb geben und im offenen Topf auf 1/3 einkochen, die Crème double unterrühren und weitere fünf Minuten kochen, danach Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken. Mit Petersilie garnieren und über die Muscheln verteilen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 4 Schweinerückensteaks á 180 g
  • 500 ml Weißbier
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 10 g Wacholderbeeren
  • 10 Senfkörner

Zubereitung

24 Stunden vor Zubereitung das Fleisch in einer Marinade aus Weißbier, Salz, Pfeffer, Paprika, Zwiebel, Lorbeer, Senfkörnern und Wacholderbeeren einlegen. Kurz vor dem Garen herausnehmen, etwas abtropfen lassen und in der Pfanne durchbraten. Dazu empfehlen sich als Beilage Pilze oder Kartoffeln.

Zutaten (4 Portionen)

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Risottoreis
  • 100 ml Hefeweißbier
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan
  • 2 EL Butter
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel und Karotte schälen, danach in Würfel schneiden und mit Olivenöl in einem Topf erhitzen und glasig dünsten. Den Risottoreis dazugeben und kurz anschwitzen. Mit Bier aufgießen und vollständig reduzieren. Dann die heiße Gemüsebrühe nach und nach angießen, bis sie aufgebraucht ist und der Reis noch etwas Biss hat. Abschließend Parmesan und Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 200 g Putenbrustfilets
  • 200 g Schinken, fein gewürfelt
  • 200 g Shrimps
  • 500 ml fränkisches Rauchbier
  • Rapskernöl
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 mittlere Zwiebeln
  • 3 große Paprikaschoten (gelb, grün, rot)
  • 500 g passierte Tomate
  • 250 g Langkornreis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Thymian

Zubereitung

Die Putenbrust in Streifen schneiden und mit dem Schinken im Rauchbier marinieren (ca. zwei bis drei Stunden). Die Marinade bitte aufheben. Sellerie, Zwiebeln und Paprika in Scheiben schneiden und im Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze kurz braten. Knoblauch dazugeben. Geflügel und Schinken aus der Marinade nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer anderen Pfanne leicht anbraten und danach auf einem Teller abkühlen lassen. Zum Gemüse Thymian, Lorbeerblätter und etwas Rauchbier-Marinade geben und kräftig umrühren. Die Tomaten mit einrühren und zum Kochen bringen, dann mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Langkornreis, Geflügel und Schinken in die Gemüsepfanne geben und bei Bedarf Marinade dazu geben, das ganze bei mittlerer Hitze mit Deckel köcheln lassen. Ist der Reis fast gar, die Shrimps zum Jambalaya geben. Dabei ständig umrühren und bei Bedarf noch mehr Marinade untermischen.

Zutaten (8 Portionen)

  • 4 Zanderfilets
  • Saft von zwei Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Fett zum Braten
  • Mehl zum wenden
  • 600 ml Altbier
  • 4 EL Honig
  • 200 g Sahne
  • 200 g Butter

Zubereitung

Das Altbier zum Kochen bringen, Honig hinzufügen und auf ca. 1/3 der Menge reduzieren. Die Fischfilets jeweils halbieren, trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. Im Mehl wenden und im heißen Fett auf beiden Seiten ca. sechs bis acht Minuten braten. Das eingekochte Altbier mit Sahne auffüllen, salzen und pfeffern. Die kalte Butter in Stücken unter die Sauce schlagen (immer erst das nächste Stück zugeben, wenn ein Stück “aufgeschlagen” ist).

Zutaten (4 Portionen)

  • 1 Hähnchen/Poularde (ab 1200 g)
  • 2 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g mildes Sauerkraut
  • 1 Boskop-Apfel
  • 40 g durchwachsene Speckwürfel
  • 100 g Maroni
  • 1 EL Apfeldicksaft
  • 1 Prise Zimt
  • 200 ml Weißbier
  • Weißbier und flüssige Speisewürze zum Bestreichen

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad (Gas Stufe 2) vorheizen. Die Poularde rundherum mit Pfeffer und Salz einreiben. Die Zwiebeln in Würfel schneiden, den Apfel geschält grob reiben. Das Schmalz erhitzen, den Speck darin anbraten, die Zwiebeln, den Apfel, das Sauerkraut und die Maroni zugeben. Mit Apfeldicksaft, Zimt, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Die Poularde mit dieser Mischung füllen und in einen Bräter setzen. Übriges Gemüse rundherum verteilen, mit dem Bier angießen und zugedeckt im Ofen ca. 45 Minuten braten. Das Weißbier mit etwas Speisewürze vermischen und die Poularde damit bestreichen und weitere 30 Minuten knusprig braun braten.

Zutaten (4 Portionen)

  • 2 Forellenfilets
  • 2 Zwiebeln
  • 1,5 kg junger Blattspinat
  • 100 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 250 ml Weißbier
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Dillsträußchen
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Filets waschen und trocken tupfen. Eine Zwiebel fein würfeln. Die Hälfte der Butter in einem Topf zergehen lassen und die Zwiebelwürfel glasig andünsten, danach mit Mehl anschwitzen. Nach und nach mit ungefähr der Hälfte der Gemüsebrühe und des Weißbieres unter ständigem Rühren angießen, aufkochen lassen und die Sahne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Etwas kalte Butter einrühren und mit einem Pürierstab mixen. Spinat waschen und trocken schleudern. Für den Fischsud die zweite Zwiebel in Scheiben schneiden. Mit dem restlichen Weißbier, der Gemüsebrühe und etwas Wasser in einen Topf geben. Zitronenscheiben, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Salz hinzufügen und aufkochen. Forellenfilets einlegen und in ca. vier bis fünf Minuten garen. Den Spinat mit etwas Butter im Topf andünsten und mit Salz, Muskatnuss, Knoblauch und Pfeffer würzen. Die Forellenfilets auf dem Spinat anrichten und mit der heißen Sauce umgießen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 250 g Mehl
  • 3 Eier
  • ca. 100 ml Exportbier
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 3 Lauchstangen
  • 30 g Butter
  • 150 g geriebener Allgäuer Emmentaler (oder Käse eurer Wahl)

Zubereitung

Das Mehl mit den Eiern, dem Exportbier und etwas Salz zu einem dickflüssigen Teig vermengen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Lauch waschen und in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. In heißer Butter braten, bis dieser gar, aber noch knackig ist (dabei salzen und pfeffern). Nun den Spätzleteig in eine Spätzlereibe füllen und in kochendes Salzwasser hobeln. Schwimmen alle Spätzle oben, mit einem Schaumlöffel herausheben und in eine Schüssel geben, mit 1/3 Käse und Lauch bestreuen und in den Ofen stellen. Danach wieder Spätzle kochen, einschichten und mit dem nächsten Drittel Käse und Lauch bestreuen. Das ganze noch einmal wiederholen und dann guten Appetit! Wenn euch der Allgäuer Emmentaler zu mild ist, greift zu einem würzigeren Bergkäse eurer Wahl.

Zutaten (4 Portionen)

  • 4 Karpfenfilets á 300 g
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Für den Teig

  • 150 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 mittlere Zwiebeln
  • 100 ml Helles
  • Fett zum Ausbacken
  • Mehl zum wenden

Zubereitung

Karpfenfilets abwaschen und trocken tupfen, danach salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. 15 Minuten ziehen lassen. Eier trennen. Mehl mit Bier, dem Eigelb und etwas Salz verrühren und etwa 15 Minuten quellen lassen. Eiweiß steif schlagen und unter den Bierteig heben. Karpfenfilets in Mehl wenden, Filets durch den Bierteig ziehen und in heißem Fett schwimmend goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.